IQS Lecture «Ein selbstbestimmtes schwules Leben: die Biografie von Manuel Gasser (1909 bis 1979)»

Di 15. Nov. 2016, 19:00 Uhr, Universität Zürich, Rämistrasse 71, Zürich, Raum KO2 F 174

 

David Streiff, Dr.phil.

Kunsthistoriker. 1981–1991 Direktor des Filmfestivals in Locarno, 1994–2005 Direktor des Bundesamtes für Kultur

 

Manuel Gasser (1909 bis 1979), 1933 Mitbegründer und langjähriger Feuilletonchef der “Weltwoche”, später Chefredaktor der Kulturzeitschrift DU. Einer, um den nicht herum kam, wer sich in der Schweiz mit Kunst, Literatur, Film, Theater und Kulturpolitik beschäftigte. So war er im helvetischen Journalismus über Jahrzehnte eine wichtige Stimme und für viele jüngere Zeitungsmacher Vorbild. Gasser wusste mit achtzehn Jahren: er war schwul und das war für ihn zeitlebens gut so. Er stand auf heterosexuelle junge Männer und liebte Matrosen, Soldaten und Velorennfahrer. Darüber hat er seit seinem 14. Lebensjahr in Tagebüchern und Briefen Buch geführt. Diesen Quellen geht der Referent, Autor einer im Oktober erscheinenden, Manuel Gasser gewidmeten Biografie, in seinem Referat nach und stellt Fragen zum Selbstverständnis Gassers in seiner Zeit, seiner nie erlahmenden Suche nach Glück und Schönheit und welche Erkenntnisse wir daraus für die heutige Zeit ziehen können.