IQS Lecture «Homosexualität in der Gesellschaft – Die Erkenntnisse einer halbjährigen Lehrveranstaltung des Soziologischen Instituts an der Universität Zürich»

Di. 20. Sept. 2016, 19:00 Uhr, Universität Zürich, Rämistrasse 71, Zürich, Raum KO2 F 174

Michaela Thönnes, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Soziologisches Institut, Universität Zürich

 

Homosexualität zeigt sich immer wieder als besonders polarisierende Projektionsfläche gesellschaftlicher Normen und Werte, was einen vielversprechenden Ansatz schafft, sich aus soziologischer Perspektive mit dem Leben von Homosexuellen zu befassen. Vor diesem Hintergrund bewarb sich die Referentin 2013 vor der Professorenkonferenz des Soziologischen Instituts an der Universität Zürich um einen Lehrauftrag für die Lehrveranstaltung „Homosexualität in der Gesellschaft“ für das Herbstsemester 2014, welcher einstimmig genehmigt wurde. Erstmals wurde dadurch im deutschsprachigen Raum für ein volles Universitäts-Semester die Möglichkeit geschaffen, Studierenden ausführlich die Ursachen und Erklärungen dieser soziokulturellen Diversität sowie ihrer Ablehnung und Akzeptanz empirisch sowie theoretisch zu vermitteln. Die Referentin lässt in Ihrem Vortrag die einzelnen Vorlesungen Revue passieren und will einerseits das besonders Spannende an der soziologischen Perspektive auf die Homosexualität in unserer Gesellschaft vermitteln. Andererseits will das Referat im Anschluss eine interessante Diskussion über Sinn und Zweck eines solchen Lehrveranstaltungskonzeptes erreichen.